Berufsfeuerwehrtag 2017 - Jugendfeuerwehr Rischenau

 

Vom 24.06.2017-25.06.2017 fand der Berufsfeuerwehrtag der Jugendfeuerwehr Rischenau statt.

Nachdem alle ihre Betten eingerichtet hatten und die letzten Dinge geklärt wurden, ging es dann auch schon los. Die Fahrzeuge wurden eingeteilt, ein Fahrzeug-Check wurde durchgeführt, wie auch eine Einheit Fahrzeug und Gerätekunde, damit im Einsatz dann auch alles schnell klappt

 Daraufhin besuchte uns die Jugendfeuerwehr Wörmketal und den Jugendlichen wurde jeweils das Fahrzeug der anderen Wehr erklärt. Kaum war dies beendet, kam auch schon der erste Übungseinsatz. In einer verrauchten Industriehalle wurden Personen vermisst, Anzahl unbekannt. Die Gruppenführer erkundeten die Lage und gaben daraufhin ihre Befehle an die Gruppe. Eine Wasserversorgung wurde schnell aufgebaut und schon konnte der erste Trupp zur Menschenrettung in die Halle. Nachdem mehrere Trupps gleichzeitig unter Atemschutzattrappe im Gebäude waren, konnten die vermissten Personen schnell gefunden und nach draußen gebracht werden.

Zurück in der Wache wurden die Fahrzeuge wieder einsatzbereit gemacht und es ging weiter mit dem nächsten Programmpunkt. Zusammen mit der Jugendfeuerwehr Wörmketal stand Dienstsport in der Turnhalle auf dem Plan. Der Abend danach galt der Kameradschaftspflege, es wurde zusammen gegrillt.

Die Wörmketaler wurden verabschiedet und noch beim Abräumen der Tische kam auch schon der nächste Übungseinsatz. Auf dem Alarmfax stand Feuer 1, Mülleimerbrand, Schützenplatz Rischenau. Auch dieser Einsatz wurde schnell bewältigt und zurück an der Wache war erst einmal eine Stationsausbildung angesetzt.

Diese wurde jedoch relativ schnell durch den nächsten Einsatz unterbrochen. Diesmal war es jedoch eine andere Art von Einsatz, technische Hilfe. Vor Ort wurde schnell klar, dass es sich doch nicht um eine unter einem Auto eingeklemmte Person handelt. Der Anrufer war betrunken und hat daher nicht realisiert, was er umgefahren hat. Auch nachdem dieser Einsatz erfolgreich abgearbeitet war, wurde die Einsatzbereitschaft wiederhergestellt.

Im Standort wurde die Stationsausbildung beendet, eine neue Fahrzeugeinteilung wurde besprochen und danach zum Programmpunkt Freizeit übergegangen. Um 21:10Uhr ging dann erneut der Alarm, eine Gartenhütte stand in Flammen. Nachdem die Lage erkundet wurde, wurde das Feuer mittels 3C-Rohre schnell unter Kontrolle gebracht, die letzten Glutnester wurden abgelöscht und die Gruppenführer gaben den Befehl zum Abmarsch.

Als die Fahrzeuge wieder einsatzbereit waren, war auch schon Nachtruhe. Die Jugendlichen saßen im Schlafsaal gemütlichen zusammen und besprachen die letzten Stunden. Um kurz nach Mitternacht kam jedoch die nächste Meldung: Notlage, eingeklemmte Person unter Fahrzeug, Rischenau Feldmark. Am Einsatzort erkundeten die Gruppenführer die Lage und stellten fest, dass eine Person unter einem Anhänger eingeklemmt war. Die Einsatzstelle wurde ausgeleuchtet und mit Hilfe von dem Hydraulikspreizer wurde der Anhänger angehoben und die eingeklemmte Person gerettet. Diese wurde dann dem RTW übergeben.

Nach diesem Einsatz fielen die Jugendlichen müde in die Feldbetten und auch die Betreuer bauten sich ihre Betten auf. Um 5:30 wurden die Jugendlichen jedoch durch einen erneuten Übungseinsatz aus dem Schlaf gerissen. Gemeldet war brennender Unrat auf einem stillgelegten Gelände, der Einsatz stellte sich jedoch als Fehlalarm heraus. Der Löschangriff wurde abgebrochen und in der Wache wurde die Einsatzbereitschaft erneut hergestellt.

Der Tag wurde mit einem deftigen Frühstück gestartet und langsam kehrte auch die benötigte Energie zurück. Die Fahrzeuge wurden erneut kontrolliert und noch weitere Dinge erklärt.

Um 10:50Uhr wurde durch die Löschgruppe Niese nachalarmiert. Es ging zum Köterberg, wo die Jugendlichen beim Löschen eines Feuers unterstützen sollten. Der Löschangriff wurde mit 2C-Rohren vorgenommen und das Feuer war schnell abgelöscht.

Die Einsatzbereitschaft wurde wiederhergestellt und direkt im Anschluss gab es auch schon Mittagessen. Nachdem sich alle gestärkt hatten, ging es an das Aufräumen. Die Betten wurden abgebaut, die Tische abgewischt und zurückgestellt und alle Gerätschaften kamen wieder an ihre eigentlichen Plätze.

Der Berufsfeuerwehrtag war ein voller Erfolg und die Jugendlichen haben die gestellten Einsätze, die von den Betreuern geplant und vorbereitet wurden, erfolgreich gemeistert.

Hier auch noch einmal herzlichen Dank allen Helfern, Eltern, der Jugendfeuerwehr Wörmketal und der Löschgruppe Niese.

Desweiteren bedanken wir uns rechtherzlich bei der Firma Euroline GmbH Friedrich Schlichte für das gespendete Holz, mit dem die Übungsfeuer für die Jugendlichen vorbereitet wurden.

 

WhatsApp Image 2017 06 26 at 18.28.08

WhatsApp Image 2017 06 26 at 18.28.18

WhatsApp Image 2017 06 26 at 18.28.22

WhatsApp Image 2017 06 26 at 18.27.53

Veranstaltungen


Dienstag, 19. Dezember 2017 | 20 Uhr
Übungsdienstabend Löschzug Lügde

Mittwoch, 20. Dezember 2017 | 18 Uhr
Jugendfeuerwehrdienst Lügde Kernstadt

Freitag, 22. Dezember 2017 | 19 Uhr
Dienstabend Löschzug Rischenau

notrufFünf Fragen, die im Notfall wichtige Zeit sparen:

WO? Wo ist es passiert?
WAS? Was ist passiert?
WIE VIELE? Wie viele Betroffene gibt es?
WELCHE? Welche Verletzungen / Erkrankungen gibt es?
WARTEN? Warten auf Rückfragen!

Intern

Unwetterwarnungen